Nils Holgersson

- kocht schwedische Spezialitäten und noch mehr -


Landwirtschaft in Schweden - nördlich von Vadstena, Östergötland


Västerbottenpaj


Älggryta


Schweinebraten im Tontopf


Karottengemüse


(Wald-)Pilzsuppe


Klöße


Chnöpfli


Linsenpfannkuchen


Omellet


Reko-ring Tomatensuppe mit smörgås


Linsensuppe - (fast) wie zu Hause


Gefülltes Käsebrot


Lammfrikadelle


Gemüsereis


Pasta mit Zucchini und Schimmelpilzkäse


Falukorv - traditionell


Falukorvpizza


Libanesisches Brot mit Lamm - oder Pizza


Tibetische Momos


Backhähnchen


Lammbraten mit Rosmarin und Knoblauch


Käsefondue


Gemüsesuppe für den Winter


Polenta


Gebratenes Schweinefilet


Obstkuchen mit Streuseln


Nusskuchen auf dem Blech


Morotskaka - Rüeblikuchen



De Jure



Västerbottenpaj

Zutaten
Anzahl Portionen: 4

Teig:
145 g Butter
210 g Mehl
2 EL Wasser

Füllung:
200 g geriebener Käse, vorzugsweise Västerbotten
3 Eier
210 g Milch
105 g Sahne
1/2 TL Salz
1 Messerspitze Chilipulver

Zubereitung:
Butter und Mehl zu einer körnigen Masse vermengen, Wasser zufügen und zügig zu einem Teig verarbeiten. Den Teig in eine Springform (26 cm Durchmesser) drücken und ca. 30 min im Kühlschrank festwerden lassen.
Backofen auf 200 C erhitzen und den Teig 13 min vorbacken. Eier, Milch, Sahne, Salz und Chilipulver zusammen rühren, Käse hinzufügen und die Mischung in die Tortenform giessen. In der unteren Mitte des Ofens 25-30 Minuten backen. Vor dem Servieren 5 min abkühlen lassen.

Gut dazu passt frischer Salat!
Alternativ auch: Füllen mit grobgehacktem Gemüse, z.B. Brokkoli, dann gerne 10% Zuschlag bei den Zutaten zum Teig - und statt Västerbottenost besser Herrgårdsost wählen, schon wegen des intensiven Geschmacks des Västerbottenost. Der Stil vom Brokkoli sollte vorher etwas gekocht werden, ca. 10 min in leichtgesalzenem Wasser. Für den Mürbeteig dann z.B. 160 g Butter, 230 g Dinkelvollkornmehl und 4 EL Wasser.
Weitere Alternative zum Füllen: in Stückchen geschnittene, gebratene Pilze mit Knoblauch.




Seitenanfang



Älggryta

Zutaten
Anzahl Portionen: ca. 7

1000 g Elchfleisch
Öl zum Anbraten
500 mL Rotwein
600 mL Wasser
7 Knoblauchzehen, in Stäbchen geschnitten
reichlich Rosmarin, klein geschnitten
2 EL Paprikamark
2 EL Honig
3 mittelgrosse Zwiebeln, in Streifen geschnitten
Salz, Pfeffer
3 gehäufte TL Speisestärke

Zubereitung:
Blut abtropfen lassen, Fleisch in Öl anbraten (bei grosser Pfanne in 500 g Portionen), in den Topf mit Wein und Wasser geben, dann Rosmarin, Paprikamark und Honig dazugeben und nun 1 1/2 h bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Umrühren kochen.
Die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, weitere 2 h bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Umrühren kochen. Speisestärke in etwas Wasser vermengen, unter Rühren zum Fleisch geben, kurz aufkochen.

Gut dazu passen Kartoffeln und ein Salat.




Seitenanfang



Schweinebraten im Tontopf

Zutaten
Anzahl Portionen: ca. 8

1620 g Schweinebraten mit Schwarte auf einer Seite
150 g Karotten
1 grosse Zwiebel
265 + 200 mL Wasser
Pfeffer
Salz
1 1/2 TL Stärke

Zubereitung:
Tontopf 1 h wässern, Fleischstück mit Fettseite nach unten in den Topf legen, salzen, pfeffern und 265 mL Wasser dazu geben. Deckel auf den Topf legen, in den kalten Ofen stellen, auf 220 C erhitzen, für 1h.
Tontopf aus dem Ofen nehmen, Deckel entfernen, Braten umdrehen, salzen, pfeffern, kleingeschnittene Karotten und Zwiebel dazu geben, Deckel wieder auflegen, für weitere 1 h 10 min in den Ofen stellen.
Den Tontopf erneut aus dem Ofen nehmen, Deckel entfernen, Römertopf wieder in den Ofen stellen, auf 250 C erhitzen, für eine halbe Stunde, dabei alle 10 min mit Bratensosse übergiessen.

Den Tontopf aus dem Ofen nehmen, den Braten auf eine Teller legen, ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Sosse in einen Topf überführen, 200 ml Wasser dazugeben, Gemüse mit einem Stabmixer pürieren, zum kochen bringen, die Stärke (in etwas Wasser verrührt) unter Rühren dazu geben, nochmals aufkochen lassen: fertig.

Gut dazu passen Kartoffeln und ein Salat.




Seitenanfang



Karottengemüse

Zutaten
Anzahl Portionen: 3

700 g Karotten (vor dem Schälen), in Scheibchen geschnitten
3 Knoblauchzehen, klein geschnitten
1/2 TL Salz
Pfeffer
Dill
1 EL Butter

Zubereitung:
Karotten schälen und klein schneiden, in einen Topf mit geschmolzener Butter geben. Dann nach 5 min unter mittlerer Hitze den klein geschnittenen Knoblauch zugeben, umrühren, nach weiteren 10 min mit Dill, Salz und Pfeffer würzen. Noch weitere 10 min unter gelegentlichem Rühren erhitzen. Fertig!
Passt gut zu Schweinebraten etc.




Seitenanfang



(Wald-)Pilzsuppe

Zutaten
Anzahl Portionen: 4

300 g (Wald-)Pilze, aber Besten von Eva gesammelt
1 Zwiebel
135 g Kartoffel
3 Knoblauchzehen
1.1 kg Wasser
1 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
Erdnussöl

Zubereitung:
Zwiebel klein schneiden, in Erdnussöl andünsten. Geschälte Kartoffeln und Pilze kleinschneiden und dazugeben, 4 min andünsten, kochendes Wasser dazugeben. Nun 2 min leicht kochen lassen, kleingeschnittenen Knoblauch, Salz, Pfeffer dazugeben. Weitere 8 min kochen lassen, mit Stabmixer ca. 90 Sekunden pürieren. Nochmals aufkochen, fertig!




Seitenanfang



Klöße - schon so ziemlich wie zu Hause

Zutaten
Anzahl Portionen: 4 (ergibt je nach Größe, 8 Klöße)

900 g gekochte, geschälte, geraffelte mehlige Kartoffel
ca. 300 g Kartoffelmehl, abhängig von Kartoffelsorte, Feuchtigkeit etc.
1 TL Salz
Pfeffer
sonstige Gewürze wie z.B. etwas Muskat, etwas (wenig) Lebkuchengewürz, nach belieben
geröstete Brotstückchen

Zubereitung:
Kartoffeln am Vortag kochen. Am Tag der Zubereitung, raffeln, würzen, und dann mit Kartoffelmehl vermischen, bis sich eine grümmelige Masse ergibt. Die Klöße formen, dabei die Kartoffelmasse fest andrücken. Nach belieben können in die Mitte der Klöße geröstete Brotstückchen gedrückt werden.
Wasser in einem grossen Topf zum Kochen bringen, die Klöße hineingeben, dann sprudelnd kochen lassen bis die Klöße schwimmen. Nun noch 15 min ziehen lassen, d.h. bei nicht mehr kochendem Wasser.

Passend zu: z.B. Älggryta oder Schweinebraten im Tontopf (siehe beides oben).
Vielen Dank an meinen Bruder für die hilfreichen Tipps zur Zubereitung!

   
Geraffelte Kartoffeln, und grümmelige Kartoffelmasse

   
Klöße, vor dem Kochen und nach dem Kochen


Schwimmende Klöße!


Seitenanfang



Chnöpfli

Zutaten
Anzahl Portionen: 6

500 g Mehl (z.B. 340 g Weizenmehl, 160 g Roggenvollkornmehl)
4 Bio-Eier
1 TL Salz
ca. 400 g Wasser

Zubereitung:
Eier ins Mehl schlagen, Salz dazu geben und unter Rühren langsam so viel Wasser zugeben, bis der glatte Teig weder zu fest noch zu flüssig ist (☺) und kleine Blasen wirft. Den Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 30 Minuten ruhen lassen und nochmals verrühren.
Chnöpfliteig portionenweise mit der Chnöpflireibe in kochendes Salzwasser geben. Wenn sie nach 2 bis 3 Minuten an der Oberfläche schwimmen, mit einer Schaumkelle abschöpfen und gut abtropfen lassen.

Passend zu: Chnöpfli leicht anbraten, gerne mit etwas Zwiebel, und darüber herzhaften Käse schmelzen lassen, dazu ein frischer Salat.






Seitenanfang



Linsenpfannkuchen

Zutaten
Anzahl Portionen: 4-5

320 g Linsen, über Nacht eingeweicht
4 Knoblauchzehen, klein geschnitten
6 EL Vollkorndinkelmehl
1 TL Salz
gemahlener Pfeffer
4 TL Bohnenkraut
5 EL Joghurt
Öl zum Braten

Zubereitung:
Die Linsen abgießen, dabei das Einweichwasser auffangen. Linsen mit dem Pürierstab pürieren. Dabei nach und nach ca. 140 ml Einweichwasser zugeben, so dass ein dickflüssiger Teig entsteht. Die übrigen Zutaten unter den Teig rühren.
Eine beschichtete Pfanne mit etwas Öl erhitzen, mit einem Esslöffel kleine Pfannkuchen in die Pfanne setzen, mit dem Löffel flach drücken. Von beiden Seiten je 3.5 min braten (Stufe 3-4), aus der Pfanne nehmen und warm halten, bis alle Pfannkuchen fertig sind. Gut dazu passt geriebener Parmesan und ein frischer Salat.

   




Seitenanfang



Omellet

Zutaten
Anzahl Portionen: 1

3 Bio-Eier
Salz
gemahlener Pfeffer
Kräuter, z.B. Oregano
1 gehäufter EL geriebener Hartkäse, z.B. Herrgårdsost
1 EL Butter für die Pfanne

Zubereitung:
Eier in Eigelb und Eiweiß trennen und das Eiweiß halb steif schlagen. Eigelb mit Salz, Pfeffer und Kräuter würzen und verrühren. Butter in einer Pfanne auf mittlerer Temperatur erhitzen. Eigelb und Eiweiß mischen und in die warme Pfanne gleiten lassen. Die Pfanne abdecken, für ca. 15 min stocken lassen, Käse auf dem Omellet verteilen, wieder abdecken, und für weitere 5 min den Käse schmelzen lassen. Das Omelett auf einem Teller zusammenklappen. Gut dazu passen Brot und ein Salat.






Seitenanfang



Reko-ring Tomatensuppe mit smörgås

Zutaten
Anzahl Portionen: 5

1068 g Reko-ring Tomaten
1 Zwiebel
188 g (= 2 kleinere) Kartoffel
4 Knoblauchzehen
1 EL frisch gehackter Rosmarin
914 g Wasser
1/2 TL Salz
Olivenöl

Zubereitung:
Zuerst den Grünteil auf der Unterseite der Tomaten vorsichtig entfernen, auf der Oberseite kreuzweise einschneiden, mit kochendem Wasser übergiessen, 10 min warten, dann Haut der Tomaten abziehen und in Stücke schneiden.
Zwiebel in Olivenöl andünsten, geschälte, kleingeschnittene Kartoffeln dazugeben, 4 min andünsten, Tomaten und kochendes Wasser dazugeben. Nun 2 min leicht kochen lassen, Rosmarin, Salz, Pfeffer dazugeben. Weitere 8 min kochen lassen, mit Stabmixer ca. 90 Sekunden pürieren. Nochmals aufkochen, fertig!

Gut dazu passt ein Smörgås, etwa dünngeschnittene Scheiben Reko-ring warmgeräucherte Lammkeule samt Brot oder auch Kartoffelchips!




Seitenanfang


Linsensuppe - (fast) wie zu Hause

Zutaten
Anzahl Portionen: 5

Suppe:
450 g Linsen
1950 g Wasser
3/4 EL Suppenwürze, hausgemacht

Einbrenne:
1 EL Butter
2 EL Mehl
120 g Wasser zum Aufnehmen

Zubereitung:
Linsen waschen, Wasser zugeben und über Nacht im Kühlschrank einweichen lassen. Aus dem Kühlschrank nehmen, langsam bei Zimmertemperatur aufwärmen lassen (ca. 3 h), Suppenwürze zugeben und 1 1/2 h bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Umrühren köcheln lassen.
Für die Einbrenne die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Mehl zugeben, und unter Umrühren leicht anbräunen lassen, mit Wasser aufnehmen. Unter Rühren mit einem Schneebesen zur Suppe zugeben, und noch 10 min köcheln lassen.
Passend dazu: Käsebrot.
Alternative, falls keine Suppenwürze vorhanden: eine grosse, ganz fein geschnitte, geröstete Zwiebel während dem Kochen dazugeben; kurz vorm Zugeben der Einbrenne mit 5 g Salz und Pfeffer würzen etc.




Seitenanfang


Gefülltes Käsebrot

Zutaten
Anzahl Portionen: 4

Teig:
350 g Mehl (z.B. 260 g Dinkelvollkornmehl, 90 g Weizenmehl)
210 g Wasser
15 g Hefe
1 TL Salz
50 g Olivenöl
1 EL Zucker

Füllung:
250 g geriebener Käse, z.B. Västerbottenost
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
Sonnenblumenöl zum andünsten
Kräuter nach Belieben, z.B. Thymian, 1 TL Bohnenkraut etc.
Gemahlener Pfeffer
Ggfs. z.B. Sonnenblumenkerne und Öl

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe mit etwas Wassser und dem Zucker in der Mitte des Mehls anrühren, mit etwas Mehl überstäuben und etwa 15 min zugedeckt gehen lassen. Das restliche Wasser, das Salz und das Olivenöl zugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt ca. 60 min gehen lassen.
Für die Füllung, Zwiebel in Ringe und Knoblauch klein schneiden und in einer Pfanne mit erhitztem Öl andünsten, in eine Schüssel geben, pfeffern und Käse sowie Kräuter untermischen.
Teig rechteckig (30x40 cm) ausdrücken. Die Füllung darauf verteilen, aufrollen und die Enden festdrücken. Rolle auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und erneut 30 Minuten gehen lassen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen.
Das Brot mit Öl bepinseln und mit Kernen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 40 Minuten backen. Nach dem Backen 5 min ruhen lassen. Fertig.
Gesamtzubereitungszeit: ca. 3 1/2 Stunden.
Passend dazu: frischer Salat.








Seitenanfang



Lammfrikadelle

Zutaten
Anzahl Portionen: 7

520 g Lamm-/Schafshacklfleisch
1 grosse Zwiebel, klein geschnitten
4 Knoblauchzehen, klein geschnitten
1 Bund Koriander, klein geschnitten
4 EL Sojasauce
Pfeffer
1 TL Salz
3 gehäufte EL (Dinkel-)Vollkornmehl

Zubereitung:
Zutaten gut vermengen, Frikadellen formen, ca. 8-10 cm Durchmesser. Zunächst auf jeder Seite ca. 4 min nicht zu hoher Hitze anbraten, dann bei (z.B. mit Alufolie) abgedeckter Pfanne noch jeweils unter gelegentlichem Wenden 2 mal 8 min bei mittlerer Hitze fertig garen.
Passt gut mit Brot zur Gemüsesuppe.






Seitenanfang



Gemüsereis

Zutaten
Anzahl Portionen: 3

220 g Karotten (Gewicht vor dem Schälen), klein geschnitten
1 Bund Frühlingszwiebel, klein geschnitten
81 g Erbsen
195 g Basmatireis
400 g Wasser
Pfeffer
1 TL Salz
Schmackhaftes Öl nach belieben

Zubereitung:
Wasser zum Kochen bringen, Salz und Karotten zugeben. Nach ca. 10 min Frühlingszwiebel zugeben, nach weiteren 7 min die Erbsen und nach Belieben gemahlenen Pfeffer. Dann nach weiteren 5 min den Reis, und für 12 min ziehen lassen. Fertig!
Nach Belieben mit schmackhaftem Öl, z.B. Raps- oder Erdnussöl, verfeinern, ca. 2 EL pro Portion.




Seitenanfang



Pasta mit Zucchini und Schimmelpilzkäse

Zutaten
Anzahl Portionen: 3

270 g Spaghetti Nudeln, gekocht nach Anleitung
600 g Zucchini, geschält, klein geschnitten
3 Knoblauchzehen, geschält, klein geschnitten
1 kleine Dose halbe Tomaten
Wasser
Pfeffer
etwas Salz
2 TL Stärke
150 g Schimmelpilzkäse, z.B. Danish Blue
Olivenöl

Zubereitung:
Die Zucchinistückchen in Olivenöl insgesamt 15 min andünsten, dazwischen Knoblauch, Pfeffer und etwas Salz darunterrühren. Tomaten dazugeben, etwas klein schneiden, die Dose mit Wasser ausspülen und darunterrühren (Wassermenge ungefähr halbe Dose). Zum leichten Kochen bringen, Schimmelpilzkäse in Portiönchen dazugeben und darin auflösen, zum Kochen bringen. Mit der in etwas Wasser aufgeschwemmten Stärke andicken. Die Nudel dazu geben, umrühren, gegebenenfalls noch aufwärmen. Fertig!




Seitenanfang


Falukorv - traditionell

Zutaten
Anzahl Portionen: 3

600 g Bio-Falukorv
1/2 Zwiebel, in Streifen geschnitten
Senf, z.B. AZ Weihnachtssenf
ca. 60 g grob geriebener Käse, z.B. Västerbotten

Zubereitung:
Die Falukorv auf einem Backblech mit gefettetem Backpapier legen, kreuzweise an der Oberseite einschneiden, die Einschnitte innen mit Senf bestreichen, mit den Zwiebelstreifen füllen, und 55 min bei 150 C backen.
Den geriebenen Käse auf der Falukorv verteilen, wieder in den Backofen schieben, bis der Käse geschmolzen ist.

Dazu passen gut Kartoffelchips und ein frischer Salat. Was für eine Delikatesse!


Mit Senf, Zwiebel und geriebenem Käse...


...und nun geschmolzen!


Seitenanfang


Falukorvpizza

Zutaten
Anzahl Portionen: 4

Teig:
270 g Mehl
150 g lauwarmes Wasser
15 g Hefe
5 g Salz
21 g Olivenöl
1 TL Zucker

Belag:
400 g Falukorv, in Scheiben geschnitten
110 g Mehl
Kräuter: Oregano, Thymian, Rosmarin, 1 gehäufter TL Bohnenkraut
etwas Paprikapulver
1/2 TL Salz
65 g geriebener Käse
200 g Creme Fraiche
20 g Milch
20 ml Sahne

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe mit etwas Wassser und dem Zucker in der Mitte des Mehls anrühren, mit etwas Mehl überstäuben und etwa 15 min zugedeckt gehen lassen. Das restliche Wasser, das Salz und das Olivenöl zugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt ca. 75 min gehen lassen. Ein gefettetes Backblech mit dem gewallten Hefeteig auslegen und mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit sich beim Backen keine Blasen bilden.
Die Falukorvscheiben auf dem Hefeteig verteilen. Mehl, Kräuter, Paprikapulver und Salz vermengen, dazu den Käse, das Creme Fraiche, etwas Milch und Sahne geben, so dass sich eine streichbare Masse bildet, neben und auf den Falukorvscheiben verteilen.
Den Ofen auf 205 C erhitzen und auf mittlerer Schiene 25 min backen.


Vor dem Backen


Nach dem Backen


Seitenanfang


Libanesisches Brot mit Lamm - oder Pizza

Zutaten
Anzahl Portionen: 4

Teig:
400 g Mehl (z.B.: 70 g Weizenmehl, 330 g Dinkelvollkornmehl)
240 g lauwarmes Wasser
25 g Hefe
1 TL Salz
60 g Olivenöl
1 gehäuftr EL Zucker

Belag:
siehe Auswahl unten

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe mit etwas Wassser und dem Zucker in der Mitte des Mehls anrühren, mit etwas Mehl überstäuben und etwa 15 min zugedeckt gehen lassen. Das restliche Wasser, das Salz und das Olivenöl zugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt ca. 75 min gehen lassen. Ein gefettetes Backblech mit dem gewallten Hefeteig auslegen oder den Teig direkt auf dem Blech ausdrücken, und mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit sich beim Backen keine Blasen bilden.
Die Zutaten für den Belag vermengen und auf dem ausgerollten Teig verteilen, mit Olivenöl beträufeln.
Den Ofen auf 210 C erhitzen und auf mittlerer Schiene ca. 25 min backen.

Beispiele für Beläge:
- 200 g in Öl angebratenes Lammhack, 1 Dose (390 g) passierte Tomaten, 200 g geriebener Käse, Pfeffer, 1/2 TL Salz, vermengen, auf dem Teig verteilen. Nach dem Backen 2 TL Bohnenkraut auf der Pizza verteilen.
- 190 g Garnelen, abgetropft; 200 g Käse, 1/2 TL Salz, Pfeffer, 1 Dose (390 g) passierte Tomaten. Nach dem Backen 2 TL Bohnenkraut auf der Pizza verteilen.


Vor dem Backen


Nach dem Backen


Seitenanfang



Tibetische Momos

Zutaten
Anzahl Portionen: 5

Teig:
600 g Mehl
380 g Wasser
1/5 TL Salz

Füllung:
240 g Lammhackfleisch
1 Bund Frühlingszwiebel
1 Bund Koriander
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Salz
1 EL Öl + 4 EL Öl fur Dampfgarer
1 1/2 EL Sojasauce
1 TL gemahlenen frischen Ingwer
1 gestrichener TL Flurins Gemüsebouillonpulver in 2 EL kochendem Wasser vermischen

Zubereitung:
Teig: Mehl mit Salz und Wasser zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und eine halbe Stunde ruhen lassen.
Füllung: Hackfleisch in eine Schüssel geben, Frühlingszwiebel, Koriander und Knoblauch fein hacken und diese sowie alle anderen Zutaten dazugeben, mit einer Gabel gut mischen, eventuell nachwürzen.
Formen: Teig auf bemehlter Fläche ausrollen. 1 mm dicke, runde Plätzchen von 8 cm Durchmesser ausstechen. Auf jedes Plätzchen 1 TL Fleischfüllung geben. Plätzchen zu einer Halbmondform zusammenlegen und Ränder gut andrücken. Pfanneneinsatz in einem Dampfgarer mit Öl bestreichen, und darin die Momos ca. 20 Minuten im Dampf garen bis sie nicht mehr klebrig sind. Auf einer Platte anrichten und servieren.
Gut dazu passsen saure Orangenmarmelade als Dip und frischer Salat!






Seitenanfang


Backhähnchen

Zutaten
Anzahl Portionen: 6

Bio-Hähnchen ca. 1.8 kg
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Honig
Wasser
Faden

Zubereitung:
Marinade mit 1 TL Salz und 1 TL Honig in ca. 160 mL Wasser anrühren. Hähnchenflügel und -schenkel zusammenbinden, mit Paprika einreiben, Salzen und Pfeffern. Auf Grillrost legen, Brust unten, 2 Gläser Wasser in die Schale geben, mit Marinade bestreichen.
Herd auf 175 C wärmen, auf erste Schiene von unten stellen. Nach 20 min mit Marinade bestreichen, nach 40 min wieder bestreichen, umdrehen, bestreichen, wieder in die Röhre stellen, Dann wieder nach 20 min bestreichen, nach insgesamt 80 min wieder bestreichen, umdrehen, bestreichen, Rest der Marinade in die Schale geben, nochmals 15 min in Röhre, fertig.
Dazu passen: Reis und Salat.


Vor dem Backen


Nach dem Backen


Seitenanfang


Lammbraten mit Rosmarin und Knoblauch

Zutaten
Anzahl Portionen: 9

Reko-Ring Lammkeule ohne Knochen, ca. 1.6 kg (falls eingefroren: Man beachte die lange Auftauzeit, z.B. bei 2.1 kg nach 14 h im Kühlschrank und 6 h bei Raumtemperatur immer noch teilweise gefroren.)
Salz
Pfeffer
6 Knoblauchzehen, klein geschnitten
1 EL Rosmarin, geschnitten, frisch oder getrocknet
1000 ml Wasser
4 TL Stärke

Zubereitung:
Fleisch auf Rost legen, die Unterseite salzen und pfeffern, umdrehen. Dann die Fettschicht an vielen Stellen leicht anritzen, ohne das Fleisch zu verletzen, und mit der Knoblauch/Rosmarin Mischung füllen, salzen, pfeffern und das Wasser in die Pfanne füllen, die ggfs. übrig gebliebene Knoblauch/Rosmarin Mischung in das Wasser geben. Fleischthermometer anbringen.
Alternativ auch: Salz, Peffer, Knoblauch und Rosmarin nur in das Wasser der Auffangpfanne geben. Dann Speckschicht etwas anritzen.
Herd auf 225 C wärmen, auf erste Schiene von unten stellen. Nach 10 min die Temperatur absenken auf 150 C. Der Braten ist fertig wenn eine Temperatur von ungefähr 83 C erreicht ist, Dauer ca. 2 - 2 1/2 h. Den Braten vom Rost nehmen und auf einem Teller zurück in den abgeschalteten Herd stellen. Die Bratenflüssigkeit in einen Topf umfüllen, mit 1 TL Salz und etwas Pfeffer würzen, zum Kochen bringen, und mit der in etwas Wasser aufgeschwemmten Stärke andicken. Anschliessend noch 2-3 min köcheln lassen.
Dazu passen: Reis und Salat.


Vor dem Braten


Nach dem Braten


Seitenanfang


Käsefondue

Zutaten
Anzahl Portionen: 4

800 g Käsemischung, geraffelt
400 ml Weisswein, trocken
4 Knoblauchzehen, halbiert
30 ml Kirschwasser
4 TL Maisstärke
Pfeffer, gemahlen
Muskat, gerieben
600 - 800 g Brot, mundgerecht geschnitten

Zubereitung:
Das Caquelon mit den Knoblauchzehen ausreiben. Die Käsemischung zusammen mit Weisswein zugeben und unter kontinuierlichem Rühren aufkochen. Die Maisstärke mit dem Kirschwasser verrühren und beifügen, aufkochen, würzen mit Pfeffer und Muskat.
Das Fondue leicht köchelnd auf den Tisch bringen. Die Flamme des Rechaud wird das Fondue warm halten. Brotwürfel auf die Gabel stecken und sofort mit Rühren beginnen.
Zum Entree ist ein Salat zu empfehlen; alternativ kann auch mit Birnenstückchen getunkt werden.


Käsefondue in ungewöhnlicher Umgebung: am Vorderi Höji Wispile (oberhalb Gstaad)


Seitenanfang


Gemüsesuppe für den Winter

Zutaten
Anzahl Portionen: 8

2 EL Öl, hocherhitzbar, z.B. Erdnussöl
1 mittelgrosse Zwiebel
1000 g Schwedische Gemüse (z.B. Wurzelsellerie 510 g, Karotten 300 g, Kartoffel 190 g)
2100 g Wasser
5 Knoblauchzehen
Pfeffer
1 gehäufter TL Salz
1/2 TL Chili-Flocken
1/2 Daumen grosses Stück Ingwer

Zubereitung:
Zwiebel und Gemüse klein schneiden, Öl im Topf erhitzen, Zwiebel andünsten, Gemüse dazugeben und kurz mit anbraten, Wasser dazugiessen, zum Kochen bringen, für ca. 12 min. kochen. In der Zwischenzeit klein geschnittene Knoblauchzehen, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer, frisch geriebenen Ingwer und Chili-Flocken dazugeben.
Nun 2 mal 1 min mit dem Stabmixer pürieren, nochmal zum Kochen bringen. Fertig!

Alternative für den Sommer: Broccoli 390 g, Karotten 425 g, Kartoffel 345 g, Wasser entsprechend 2280 g, Rest unverändert; aber keinen Chili und Ingwer!
weitere Alternative: Erbsensuppe, Rapsöl, 1 Zwiebel, 300 g Kartoffel, 700 g Erbsen, 1300 g Wasser, Bohnenkraut, Salz, Pfeffer, 10 min kochen.
Hinweise in eigener Sache: 1415 g Gemüse (713 g Wurzelsellerie, 286 g Karotten, 416 g Kartoffeln), 2800 Wasser und weitere Zutaten wie oben, ergeben 9 Portionen zu ca. 470 g.




Seitenanfang


Polenta

Zutaten
Anzahl Portionen: 2

660 ml Gemüsebrühe
165 g Polenta
1 EL gehackter Rosmarin, frisch oder gefriergetrocknet
60 g geriebener Parmesan
60 g Butter
1/2 TL Salz

Zubereitung:
Die Brühe aufkochen, die Polenta langsam unter ständigem Rühren hineinstreuen. Alles kurz aufkochen und dann ca. 10 Minuten auf kleinster Flamme quellen lassen. Das Salz, den Rosmarin, Butter und Parmesan hinzugeben und alles weitere 15 Minuten quellen lassen.
Die Polenta kann nun sofort als Beilage serviert werden oder man streicht sie auf ein Blech und lässt sie fest werden. Dann einfach in Rauten schneiden, anschließend in Öl goldbraun braten.
Tipp: die fest gewordene Polenta mit Tomatenscheiben und Käse überbacken.




Seitenanfang


Gebratenes Schweinefilet

Zutaten
Anzahl Portionen: 4

600 g Krav Schweinefilet
4-5 Knoblauchzehen, gedrittelt
1 EL flüssigen Honig
Rosmarin, Salz, Pfeffer
Rapsöl
1 EL Butter

Zubereitung:
Das Schweinefilet in der Marinade aus Knoblauch, Honig, Rosmarin, Salz, Pfeffer und 1 EL Rapsöl in einer Plastiktüte für 2 h im Kühlschrank ziehen lassen. Das Fleisch (ohne Knoblauch) in Rapsöl golden anbraten.
Das Fleisch samt gesamter Marinade in eine Bratenform geben, die Butter dazu, und bei 175 C braten, bis die innere Fleischtemperatur mindestens 75 C erreicht hat (ein Fleischthermometer ist hier hilfreich!). Dazu benötigt es ca. 35 min.
Achtung! Darauf achten, dass die Marinade im Ofen nicht anbrennt.

Dazu passen Vollkornnudel und ein frischer Salat oder auch Karottengemüse, siehe oben.






Seitenanfang


Obstkuchen mit Streuseln

Zutaten
Anzahl Stücke: ca. 20

Teig:
450 g Mehl (z.B. 360 g Vollkorndinkelmehl, 90 g Weizenmehl)
281 g lauwarme Milch
25 g Hefe
Prise Salz
45 g Butter
31 g Zucker

Belag:
ca. 750 g Obst, z.B. Aprikosen (auch aus der Dose), Sauerkirschen, Äpfel
Für die Streusel:
156 g Mehl
130 g Zucker
10 g Bourbon Vanillezucker
200 g Butter

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe mit etwas Milch und Zucker in der Mitte des Mehls anrühren, mit etwas Mehl überstäuben und etwa 15 min zugedeckt gehen lassen. Restliche Milch und Zucker, Butter und das Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt ca. 75 min gehen lassen. Ein gefettetes Backblech mit dem gewallten Hefeteig auslegen und mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit sich beim Backen keine Blasen bilden.
Für die Streusel, Mehl, Zucker und Vanillezucker vermischen, mit der Butter zügig verkneten, und in den Kühlschrank stellen, zum etwas hart werden.
Zuerst das Obst, dann die Streusel auf dem Teig verteilen.
Den Ofen auf 175 C erhitzen und auf mittlerer Schiene 35 min backen.
Mehr Streusel gewünscht? z.B. 203 g Mehl, 175 g Zucker, 10 g Bourbon Vanillezucker und 260 g Butter.


Mit Obst belegt


Mit viel Streusel belegt


Nach dem Backen


Passt gut zur Fika!


Seitenanfang


Nusskuchen auf dem Blech

Zutaten
Anzahl Stücke: ca. 24

Teig:
450 g Mehl (z.B. 225 g Roggenvolkornmehl, 225 g Dinkelvollkornmehl)
300 g Nüsse, gemahlen
220 g Zucker
6 TL Backpulver
250 g Milch (+ 200 g zum Spülen)
3 kleine Eier
2 TL Vanillezucker
100 g Blockschokolade in Würfelchen geschnitten

Für den Guss:
125 g Puderzucker
1 TL Butter
2 EL heisser Kaffee

Zubereitung:
Mehl, Nüsse, Zucker und Backpulver trocken verrühren; Milch, Eier und Vanillezucker verrühren und portionsweise zur Trockenmasse geben und verrühren, mit etwas Milch nachspülen. Den Teig aufs gut gefettete Backblech streichen und darauf die Blockschokolade verteilen.
Den Ofen auf 180 C erhitzen und auf mittlerer Schiene 25 min backen. Abkühlen lassen.
Für den Guss: Butter in heissem Kaffee auflösen, zum Puderzucker geben, verrühren, auf den Kuchen streichen, trocknen lassen.
Alternative für den Belag: 300 g Frischkäse, 135 g Butter (auf Raumtemperatur), 135 g Puderzucker, 1 TL Vanillezucker, 4 EL starker Kaffee. Zunächst die Butter alleine verrühren, dann mit den anderen Zutaten vermischen und auf den Kuchen streichen.


Vor dem Backen


Nach dem Backen


Mit Guss


Mit alternativem Belag - passt in jedem Falle gut zur Fika


Seitenanfang


Morotskaka - Rüeblikuchen - das 25. Rezept auf meiner Seite!

Zutaten
Anzahl Stücke: ca. 24

Teig:
250 g Honig (von Camillas Papa)
5 Eigelb
10 EL Wasser
300 g Dinkelvollkornmehl
300 g Mandelmehl
300 g (400 g vor dem Putzen) fein geriebene Karotten
6 TL Backpulver
1 TL Kardamon, gemahlen
1 TL Vanillezucker
5 Eiweiss

Für den Belag:
300 g Frischkäse
140 g Butter (auf Raumtemperatur)
135 g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
2 EL Zitronensaft

Zubereitung:
Zucker, Honig, Eigelb und Wasser schaumig rühren; Mehl, Mandeln, Backpulver, Kardamom und Vanillezucker trocken gut verrühren und dann zusammen mit den Karotten unter die Zucker/Eigelb Masse mischen; Eiweiss zu Eischnee steif schlagen und unterheben. Den Teig aufs gut gefettete Backblech streichen.
Den Ofen auf 175 C erhitzen und auf mittlerer Schiene 30 min backen. Abkühlen lassen.
Für den Belag: Zunächst die Butter alleine verrühren, dann mit den anderen Zutaten vermischen und auf den Kuchen streichen.
Alternative für den Belag: 300 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Wasser gut verrühren, auf den Kuchen streichen, trocknen lassen.


Vor dem Backen


Nach dem Backen


Mit Belag


Morotskaka passt natürlich auch ausgezeichnet zur Fika!


Seitenanfang